?

Log in

Gestern Abend starteten Anne und ich beim traditionellen Stunden-Paarlauf in den Heidbergen von Güstrow. Der Modus ist recht einfach, es geht eine ca. 800m lange Waldrunde zu laufen um dann beim Partner abzuklatschen und diesen auf die Laufrunde zu schicken.

Anne begann und als sie von ihrer ersten Runde wieder zurück kam, ging es für mich auf die Reise. Schwer einzuschätzen wie man sich dort das Tempo am besten einteilt, legte ich mal wieder los wie die Feuerwehr. Nach der ersten Runde, schon gut schnaufend, klatsche ich wieder bei Anne ab. In Gedanken dachte ich mir schon, wie soll das bloß eine Stunde lang weitergehen. Aber Runde um Runde die wir liefen, kam man immer besser in den Tritt und so machte es am Ende sogar noch richtig viel Spaß!

Nach eine Stunde hab es einen Knall und es wurde ausgemessen...

Anne und ich siegten in der Mixed-Wertung und stellten mit 17.262m gleich einen neuen Streckenrekord für diese Klasse auf.

Danach hab es eine nette Siegerehrung mit Bratwurst und Schokolade als Gewinn. :-)

Jetzt weiter nach Schweden... Noch genau 2 Wochen bis es in Kalmar/Schweden zur Sache geht. Das Training läuft soweit ganz gut und die Vorfreude steigt von Tag zu Tag. Ab nächsten Mittwoch geht es dann auch für mich in die wohlverdiente Taperphase, um das Training der letzten Wochen wirken zu lassen.

Lt. aktuellen Meldungen, soll die Wassertemperatur um die 20'C liegen, was mit Neo wirklich sehr angenehmt ist. Ich freue mich wirklich auf das Rennen, gerade weil es nach meinen Radsturz Mitte Juni schon ziemlich bitter war, dass Training zu pausieren und bei den Wettkämpfen nur zuschauen zu dürfen. Nun, jedoch darf ich mich noch jeden Tag wieder quälen und freue mich das es so gut zur Zeit läuft.

Wie es weitergeht und wie es mir in der Taperphase so ergeht, erfahrt ihr dann wieder hier... :-)

Für die aktuellsten News könnt ihr auch immer gerne einen Blick auf meine facebook-Seite werfen (Wem es Gefällt "Liken" ;-). Dort schreibe ich eigentlich immer sehr schnell die neusten Wettkampfs-, Trainings- und Alltagsberichte.

Einen schönes Wochenende,

Stephan
 
 
Am Samstag ging es ja nach Wittenburg und die Vorfreude war groß! Immerhin geht es in der Regel dort immer heftig zur Sache und man weiß wo man Leistungstechnisch schon steht, in der noch frühen Saison. Mit einer Zeit von 35:08min wurde ich, wie schon im letzten Jahr, Gesamt 4. Damit habe ich mein Vorhaben, eine schnellere Zeit als im letzten Jahr zu laufen um 16sek verpasst. Schade, waren an diesem Tag doch eigentlich gute Bedingungen.

Erklärbar ist es mir nur dadurch, dass ich im letzten Jahr zu diesem Zeitpunkt schon eins, zwei Testwettkämpfe absolviert hatte und so wenigstens etwas mal an der Temposchraube gedreht hatte. Oder ist es vielleicht doch nur eine schwache Ausrede? Der Sieger Christoph Deppe sowie die Siegerin Anne-Kathrin Litzenberg verbesserten hier schon ihre Zeiten deutlich gegenüber dem Vorjahr. Ganz besonders muss ich Anne's Leistung an dieser Stellen hervorheben! Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit über 10km noch einmal auf 36:32min! Und auch Christoph verbesserte sich auf 32:58min. *Phantastisch!*

Sei es wie es ist... Die nächsten Wettkämpfe liegen bei mir ja noch ein gutes Stück in der Ferne, genug Zeit also um an allen Schrauben noch einmal ordentlich zu drehen.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es für mich am Ende doch, denn durch den 4.Platz bin ich "aktuell" Führender im LaufCup MV... Ist doch schonmal was...

Tja und in nichtmal mehr als einer Woche heißt es für mich Deutschland, meinen Freunde und meiner geliebten Familie Lebewohl zu sagen und auf Sizilien mich für die nächsten 5 Wochen neuen Herausforderungen zu stellen. Natürlich ist auch Wehmut dabei die Liebsten alleine zu lassen und solange nicht zu sehen, aber auch jede Menge Motivation und Wille jeden Tag 101% zu geben, um meine Ziele in diesem Jahr auch wirklich zu erreichen! Berichte und Bilder werden das Abenteuer dokumentieren... :-)
 
 
Hey Freunde,

da es in letzter Zeit hier wieder etwas ruhiger geworden, wollte ich mich auch mal wieder zu Wort melden.

Die letzten Wochen und Tage wurden fleißig zum Schwimmen, Radln und Laufen genutzt, so das ich mit dem momentanen Stand ganz zufrieden bin. Das Wetter zeigte sich in diesem "Winter" ja auch sehr gädig, so dass es auch hier keine Ausreden mangels zu weniger Trainingsmöglichkeiten gibts.

Aber bevor ich am 11.3 also Deutschland in Richtung Sizilien verlassen werde, geht es noch einmal am Sonntag zum traditionellen Saisonauftrag nach Wittenburg. Dort findet nun schon zum 26.mal der "Mühlenlauf - Rund um die Wittenburger Mühle" statt. Gleichzeitig der Auftakt für den Laufcup MV sowie für viele andere Sportler der Einstieg ins Laufjahr 2014. Hier wird sich sozusagen das erste Mal nach der langen Saisonpause "beschnuppert"...

Die letzten Tage hatte ich zwar etwas mit meiner Frühblüher-Allergie zu kämpfen, aber dank den richtigen Medikamenten habe ich auch dieses Problem in den Griff bekommen, so dass es auch hier nun passt...

Im letzten Jahr bin ich dort mit 34:52min über 10km ins Jahr gestartet und muss zugeben, dass 2013 läuferisch wohl das beste Jahr bisher war. Darum bin ich gespannt was am Sonntag rauskommt und evtl. ist es ja auch Richtigungszeig für die kommenden Wettkämpfe.

Das Motto für Sonntag lautet:

"Immer feste druff!"

Sport Frei!

der Stephan
 
 
27 Januar 2014 @ 18:43

Mit neuem Unterstützer im Jahr 2014 unterwegs...

Es freut mich heute über einen neuen Unterstützer, den Jungs und Mädels von Probikekit.de berichten zu können. Sie helfen mir nicht nur mit Kleidung und Kleinigkeiten aus, sondern ggf. mit Radparts und helfen wenn mal "Not am Mann ist."

pbk_logo_120x90_2

Ich freue mich über die Zusammenarbeit und vielen Dank nochmal!

Schaut echt unbedingt doch mal vorbei... Die haben es echt drauf!

 
 
10 Januar 2014 @ 16:21

Hallo ihr da draußen!

Ein letzter Eintrag liegt ja schon ein Weilchen zurück und darum ist es mal wieder an der Zeit von mir hören zu lassen.

Weihnachten und der Jahreswechsel sind sehr schön über die Bühne gegangen, so das die Motivation für 2014 immer noch sehr groß ist! Das angenehme, fast schon frühlingshafte, Wetter tut sein übriges dazu, so das nicht nur beim Schwimmen und Laufen die ersten Kilometer gesammelt werden konnten, sondern auch mit dem Rennrad auf der Straße.

Und das ist ja auch nicht ganz unwichtig für die Vorhaben in diesem Jahr. Ganz oben und als wichtigster Wettkampf steht immer noch der Ironman France (Nizza) Ende Juni auf den Plan! Durch seine sehr anspruchsvolle Radstrecke zählt wirklich jeder gesammelte Rad-Kilometer bis dahin. Natürlich erhoffe ich mir durch die fast 5 Wochen Sizilien da eine gute Ausgangslage zu schaffen.

Beim Schwimmen läuft alles wie gehabt, so das ich zumindest denke auch hier wieder auf einen guten Weg zu sein und damit wieder in etwa eine ähnlich gute Form (wenn ich sogar besser) bekommen werde wie im letzten Jahr.

Im Laufen konnte ich im letzten Jahr noch ordentlich zulegen und war mit den gezeigten Leistung auf jedenfall sehr zufrieden. Ich werde wohl dieses Konzept beibehalten und mich überraschen lassen, was dieses Jahr noch weiter möglich ist.

Am letzten Wochenende gab es schon das erste Kurz-Trainingslager in Schwerin mit einigen TriElfen und TriSport Schwerin-Athleten. U.a. gab es eine tolle Schwimmeinheit in aller Früh, ein knackiges Koppeltraining und ein leckeres Tortenbuffet.

Wie dieses (das Koppeltraing) angeschlagen hat, werde ich morgen beim Neumühler Neujahrslauf dann sehen.

Wer Lust hat, kann dort gerne vorbeischauen und mitmachen.

In diesem Sinne weiterhin fleißiges trainieren und Sport frei!

der Stephan

 
 
 
Nachdem der November wie im Flug vergangen ist und die tollen Tage mit Training, Familie und der intensiven Planung für das nächste Jahr genutzt wurden, ist es mit der lockeren Zeit so ziemlich vorbei und die ernste Vorbereitung auf das neue Jahr beginnt.

Die letzten Wochen habe ich meinen Fokus hauptsächlich auf das Laufen und Schwimmen gelegt. Hier habe ich, zum Teil mit toller Unterstützung, wieder ordentliche Umfänge trainieren können und bin mit der Form schon ganz zufrieden. Das Radfahren lief im November eher im lockeren Bereich ab, auch meine ambitionierten 8 Wochenstunden reines Radtraining habe ich nicht immer so ganz einhalten können. Jedoch zeigt sich im Moment der Winter noch etwas gnädig, so das ich hier noch versuchen werde draußen auf der Straße weiter dran zu arbeiten.

Außerdem werde ich wohl 2014 mal eine Pause von der Regionalliga machen. Mein Team TriTeam Lüneburg wird ein Jahr aussetzen und ggf. 2015 wieder angreifen. Ich werde dafür wohl einfach andere Wettkämpfe bestreiten.

Einen kleinen, aus meiner Sicht, Erfolg gibt es auch zu vermelden. Denn ich bin heute/morgen in Freiburg(Breisgau) bei Sicilia-Bike und werde im nächsten Jahr (und evtl. darauf folgende) für gute 4,5 Wochen auf Sizilien den Radguide für die ambitionierten Radgruppen spielen. Von Mitte März bis Mitte April bei durchschnittlich 16-17'C kann ich mir nebenbei sicherlich so eine sehr gute Vorbereitung für die kommende Saison holen. Ich bin jedenfalls sehr zuversichtlich und werde natürlich hier von meinen Ausflug reichlich berichten.

Ansonsten freue ich mich über das bisher erbrachte Feedback von "Tridicted - Performane Coaching" welches mich sehr optimistisch in die Zukunft blicken lässt. Denn ich habe noch ein paar schöne Ideen in diesem Bereich, die sich vielleicht irgendwann einmal Umsätzen lassen. Lasst uns gespannt sein

Achja, die Adventszeit ist auch schon angebrochen und Weihnachten steht quasi vor der Tür. Natürlich genieße ich gerade in vollen Zügen diese harmonische Zeit mit den liebsten Menschen um mich herum. Es gib ja nichts schöneres!

Also, lasst es euch gut gehen und wir sehen uns,

euer Stephan
 
 
04 Dezember 2013 @ 09:24
Hallo ihr Lieben!

Ich habe ein neues Projekt am Start: Tridicted - Performance Coaching

Was soll das ganze? Da ich, selber aktiver Triathlet, hin und wieder gefragt werde wer mich trainiert!? Und meine Antwort dann immer lautet: "Ich selbst." Werde dann ich oft nach Trainingsplänen für einen bestimmten Wettkampf oder für eine neue Bestzeit gefragt. In der Regel ist das kein Problem und ich versuche Jedem durch mein Wissen und meine Erfahrung weiterzuhelfen.

Jetzt möchte ich das ganze etwas geordneter angehen und habe ich mich entschieden diese Plattform zu gründen.

Ich habe in der Vergangenheit immer mal wieder Athleten betreut (zB. zum ersten Ironman-Finish verholfen) oder ihnen eine Richtung für den Lauf-Einstieg vorgegeben. Die Zusammenarbeit mit "Gleich-Tickenden" macht mir immer sehr viel Spaß und die größte Freude für mich ist, wenn Athleten ihre Ziele, durch meine Hilfe erreicht haben!

Also schaut euch dort einfach mal um und wenn ihr fragen habt, schreib mir!
 
 
10 November 2013 @ 16:23

Nachdem ich in einer meinen letzteren Posts schon etwas über meine Saison 2014 durchblicken lassen habe, ist die Wettkampfplanung nun etwas konkreter geworden.

Die letzten Tage habe ich mir genauere Gedanken gemacht was das Ziel im nächstes Jahr sein soll und wie ich dieses, die Hawaii-Qualifikation, erreichen kann. Fakt ist, um nach Hawaii zur Weltmeisterschaft zu kommen, muss ich möglichst gute Ergebnisse bei meinen Wettkämpfen machen um so viele Punkte wie möglich ins das sogenannte KonaProRanking einzubringen.

Fakt ist auch, dass ich viel meiner Freundin Anne zu verdanken habe. Sie steht mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht, behält den kühlen Kopf von uns beiden, um nicht irgendwelche unüberlegten Entscheidungen zu treffen. Das mache ich manchmal nämlich ganz gerne... Und sie sorgt auch für eine ganze Menge Motivation. DANKE! <3

Wie sieht also nun meine Saison für 2014 genau aus:

06.04 Ironman Port Elisabeth/Südafrika
25.05 Ironman70.3 St.Pölten/Österreich
15.06 Ironman70.3 Kraichgau/Deutschland
29.06 Ironman Nizza/Frankreich
20.08 Ironman Kalmar/Schweden

Ihr seht also es stehen im nächsten Jahr ganze 3 Langdistanzen auf den Programm und diese möchte/werde ich alle absolvieren müssen, um eine Chance auf die Hawaii-Qualifikation zu haben. Die größte Herausforderung wird dabei wohl der Start beim Ironman Südafrika sein. Denn wie ihr alle wisst, kommt jetzt der Winter mit kalten Temperaturen, Eis und Schnee und da werden lange Radeinheiten draußen auf dem Fahrrad die größe Hürde sein. Aber zum Glück gibt es Rolle, Fitnessstudio und evtl. Trainingslager als mögliche Alternativen. Ich bin jedenfalls sehr motiviert und werde mein Allerbestes geben um am 6. April in Top-Form in Port Elisabeth an der Startlinie zu stehen. Auch werde ich euch immer fleißig auf dem Laufenden halten wie das Training so läuft und wo es im Moment ggf. etwas hapert. ;-)

Schönen Sonntag und Sport frei!

Stephan

 
 
30 Oktober 2013 @ 08:15
Nachdem ich die letzten Tage den Sport etwas runtergefahren, die Zeit für einen Trainer C Triathlon-Lehrgang in Oldenburg und andere Annehmlichkeiten im Leben genutzt habe, steht jetzt langsam wieder der Blick auf die neue Saison an.

Ich habe mir so meine Gedanken im Vorfeld gemacht und gut überlegt wohin im nächsten Jahr die Reise gehen soll. Schwierig wird es auf jedenfall, aber wenn möglich möchte ich gerne bei der Ironman-Weltmeisterschaft am 11. Oktober 2014 in Kona, Hawaii an der Startlinie stehen.

Weil das als Profi nur über das sogenannte KonaProRanking geht, indem man bei Ironman-Rennen weltweit Punkte sammeln muss und wo Ende September geschaut wird, wer unter den TOP50 zu dem Zeitpunkt steht. Werde auch ich wieder viel unterwegs sein um meine Punkte zu sammeln. Meine sicher gesetzten Punkte-Rennen 2014 sind:

25.5 Ironman70.3 St.Pölten
29.6 Ironman Nizza/France
16.8 Ironman Kalmar/Sweden

Um eine Chance zu haben bei der WM starten zu können, muss ich diese 3 Rennen mindestens absolvieren. Ganz besonders das Rennen in Nizza stellt mit seiner sehr anspruchsvollen Radstrecke eine besondere Herausforderung da. Dafür werde ich wohl im Winter und Frühjahr ordentlich Kilometer auf den Rad sammeln müssen, um dafür gut gewappnet zu sein. Auch das Laufen bei der Mittagshitze wird an der Cote d'Azur sicherlich nicht zu unterschätzen sein. Aber dazu dann zum gegeben Zeitpunkt mehr.

Weiterhin möchte ich auch wieder bei vielen Duat- und Triathlon's in MV an den Start gehen, evtl. in der Regionalliga Nord starten, sowie beim Laufcup MV und anderen Laufveranstaltungen wieder ordentlich angreifen.

Aber zuerst steht der Wiedereinstieg ins Training, der kalte Winter und die Grundlagenzeit an. Motiviert und getreu dem Motto:

„Weltmeister werden im Winter gemacht!“
 
 
21 Oktober 2013 @ 07:56

Und es hat „Peng“ gemacht...

Gestern war es ja soweit und treu dem Motto: „Beim ersten Mal tat's noch weh...“ ist genau jenes eingetreten was nicht passieren sollte. Bei KM27 hat es nämlich bei mir „Peng“ gemacht...

Geplant war ja den ganzen Magdeburg-Marathon über den Pacemaker für Anne zu spielen, aber das ist mir so leider weniger geglückt... Die ersten Kilometer verliefen gut, sogar richtig gut und wir waren flott unterwegs. Selbst bei KM26 hätte ich nicht gedacht, was kurze Zeit später passieren sollte. Gefühlt legte Anne bei KM27 den Turbo ein und lies mich eiskalt stehen... Erst dachte ich noch es wäre nur ein kurzes Schwächeln und ich kämpfe mich wieder ran, aber ich kämpfte mich mehr mit mir selbst inkl. zwei Gehpausen und jede Menge Kohlenhydraten, knapp 11 Minuten nach ihr ins Ziel.

Aber sei es drum... Passiert ist passiert und nichtmehr rückgängig zu machen. Und weil ich heute absolut keinen Muskelkater habe vielleicht doch ein Zeichen dafür, mir gestern doch nicht den Arsch aufgerissen zu haben, wie es eigentlich sein sollte!

Hätte, hätte, Fahrradkette... Viel wichtiger ist was da gestern in Magdeburg passiert ist:

Wie viele sicherlich schon mitbekommen haben, hat Anne bei ihrer Marathon-Premiere nicht nur gewonnen. Nein, sie ist mit 2:57:06 deutlich unter der magischen 3-Stunden-Marke geblieben, ist auf den Gesamtplatz 5 eingelaufen und hat den Streckenrekord gebrochen! Unglaublich, Unfassbar, ohne Worte! Gratulation an dieser Stelle noch einmal! :-)

Und vielleicht denken jetzt einige das ich etwas geknickt bin... Aber das ist nicht so, denn die Freude über diesen, über alle Erfolge, über ihrer Entwicklung die Anne in diesem Jahr durchgemacht hat, dass alles Hautnah mitzuerlebt/mitzuerleben macht mich sehr viel mehr Stolz und überwiegt jeglichem Trübsal!

<3